KDFB

Die Heilige Margaretha, eine Frau für uns - heute nötiger denn je

Ein Bild der Hl. Margaretha im Bamberger Dom, das sie mit einem Drachen auf dem Arm zeigt, regt zum Nachdenken an. Drachen galten als Zeichen des Bösen, des Ungeliebten, einer Bedrohung von außen, aber auch der bedrohlichen Schattenseiten in uns.
Margaretha hatte offensichtlich einen Weg gefunden, mit ihren Schattenseiten umzugehen. Dies zeigt sie in ihrer Haltung: Ich bin gut und wunderschön, mit allem was zu mir gehört.

Tauchen Sie in die Wahrheit dieses Satzes ein und verbringen Sie ein gutes, wunderschönes Wochenende.